Petition: Mindestabstände von Anbauflächen für gentechnisch veränderte Lebensmittel

Ohne hier groß herumzupalawern warum ihr mitzeichnen solltet, es sollte jedem klar sein, dass die „grüne“ Gentechnik das Ende unserer Artenvielfalt bedeutet. Und für die Imker ist sie auch mehr Gefahr als Segen, denn sollten die lieben Bienchen doch auf eine gentechnisch veränderte Pflanze fliegen darf der Honig nur noch als Sondermüll in die Müllverbrennung, ohne Schadensersatz.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass (solange Gentechnik nicht generell verboten wird bzw. die Unbedenklichkeit endgültig zweifelsfrei nachgewiesen wird) folgende Mindestabstände von Anbauflächen mit gentechnisch veränderten Organismen eingeführt werden:
10 km zu Feldern mit konventionell gentechnikfrei angebauten Futter- und Nahrungspflanzen, 30 km zu Feldern mit Bio-Anbau, 30 km zu Bienenstöcken von Imkern, 50 km
zu Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten, Nationalparks, Flora-Fauna-Habitaten oder ähnlichem.

Begründung

Nur so kann ein Eintrag in die Nahrungskette oder Schäden an besonders wertvollen Schutzgebieten vorgebeugt werden, solange Gentechnik ohne zweifelsfreien Beweis für die Risikofreiheit angebaut wird. Solange entsprechende Fragen zu den Risiken ungeklärt sind sollte unabhängig vom Ausgang der grundlegenden Gentechnik-Debatte diese Sicherheitsmaßnahme ergriffen werden.

Hier mitzeichnen!

Music Made with Bees

Geiles Projekt. Music Made with Bees. Mit dem Recorder an die Bienen. Und dann Sampling deluxe. Hörenswert.
Und das Beste: Es gibt das Sample-Pack zum Download!

Das dazugehörige Video bringt auch einige sehr schöne Impressionen mit sich.

Love the bees!

http://www.youtube.com/watch?v=LRragvvrZcg

[via stadtimker.de]

Wenn Dummheit weh tun würde…

…diese beiden Subjekte würden weinend in der Ecke sitzen.

Es ist Herbst, verhältnismäßig kalt. Die Wintervorbereitungen im Bienenstock laufen auf Hochtouren bzw. sind weitestgehend abgeschlossen. Eigentlich kehrt Ruhe ein. Bei den Bienen und bei den Imkern. Wenn da nicht dumme Menschen-Kinder wären. Es ist unfassbar. Der Imker dessen Völker das betrifft ist aber mittlerweile ausfindig gemacht worden und es wurde Anzeige erstattet. Schön blöd wenn man seine Straftaten filmt und dann auch noch öffentlich zur Schau stellt. Selbst wenn diese zwei Dümmlinge das Video löschen, ich hab den 720p-MP4-Rip des Videos auf Platte und indirekten Kontakt zum betroffenen Imker. Das wird viel Mecker von Mama und Papa geben und hoffentlich auch rechtliche Konsequenzen.

http://www.youtube.com/watch?v=9M5R7sPEEYA