Ich kandidiere!

Also, wählt mich! Alle!

Ich bleibe natürlich parteilos – und wenns um das Thema nerven geht bin ich vermutlich der beste Ansprechpartner! 🙂

Die Guten treten auch 2014 wieder zur Wahl des Jenaer Stadtrates an. Die 2009 gegründete Kleinstpartei sitzt seit 5 Jahren im Jenaer Stadtrat. Die Guten sind keine Satirepartei, auch wenn die Namensgebung durchaus mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist, sondern treten als basisdemokratische, parteien-kritische, antifaschistische und ökologische Wahl-Alternative zu den etablierten Parteien an.

Am Sonntag den 30.3.2014 wählten DIE GUTEN auf ihrer Wahlversammlung 13 Bewerber_innen (davon 4 Menschen die sich als Frauen definieren) als Kandidat_innen für die kommenden Stadtratswahlen. Auf der Liste stehen zahlreiche Personen aus der alternativen Kulturszene der Stadt, aus welcher die Guten auch hervorgegangen sind. Besonders ungewöhnlich ist das Durchschnittsalter von 27 Jahren des Wahlvorschlages.

Spitzenkandidat Martin Michel zur Aufstellung der Liste zur Kommunalwahl 2014: „Wir sind zuversichtlich bei der kommenden Wahl in Fraktionsstärke in den Stadtrat gewählt zu werden. Jena braucht eine kritische Begleitung der Kommunalpolitik, die sich von den etablierten Parteien abhebt. Jena braucht eine Fraktion mit jungen Leuten, neuen Ideen und einer klaren Position zu Transparenz, Bürgerbeteiligung und Ökologie. Jena braucht die Guten und wir freuen uns weiterzumachen und hoffen auf die Gunst der Wähler uns dies mit noch mehr Kraft in der kommenden Legislatur zu ermöglichen“

Aktuell überarbeiten die Guten ihr Kommunwalwahlprogramm für die kommenden Wahlen. Themenschwerpunkte werden:

  • mehr Partizipationsmöglichkeiten für Bürger
  • Politik von Unten nicht von Oben
  • Transparenz für alle Verwaltungsvorgänge
  • Keine Beton-Koalition
  • Antifaschismus
  • Feuerwache wird alternativer Kulturraum
  • Insel bleibt
  • Ende der Personenkontrollen und starker Polizeipräsenz
  • Eichplatz nicht verkaufen
  • Keine weiteren Privatisierungen von Kommunalen Eigentum
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Flüchtlingsarbeit und Antirassismus
  • Gemeinwesen statt Konzernstadt….

Die Liste der Guten für die Kommunalwahl 2014 ist gewählt.

  1. Martin Michel
  2. Oliver Schubert
  3. Kirsten Limbecker
  4. Benjamin Freitag
  5. Anne Neumann
  6. Marcus Hannuscheck
  7. Julia Weiß
  8. Daniel Drechsler
  9. Michael Stöcker
  10. Lea Marla Wolff
  11. Aaron Reupert
  12. Felix Wellisch
  13. Jan Kern

Kind 1 ist mittels meines Smartphones via SSH mit dem Raspberry Pi verbunden und erfreut sich an der Eingabe von 110 und 001 um damit die angeschlossene RGB-LED zu steuern. 😀
Das GTK+-Frontend dafür bau ich dann heute Nacht. An sich nix aufregendes, scheint aber trotzdem zu begeistern.

Links- und Rechtsterrorismus by Mark-Uwe Kling

„Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied“
„Doch, doch“, ruft das Känguru, „die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.“

Marc Uwe-Kling

via ZSK@Facebook